Blitz- und Überspannungsschäden an Solaranlagen

Da die Anschaffung für eine Solaranlage mit sehr hohen Kosten verbunden ist, ist der Schutz Ihrer Investition umso wichtiger.

Welche Schäden können entstehen?

Blitze können eine Spannung von mehreren Tausend Volt erreichen. Wenn dieser Stromschlag nun auf Ihre Solaranlage trifft, können Sie sich vorstellen, welchen Schaden dies verursachen kann. Um dies vorzubeugen, empfiehlt es sich Überspannungsschutzeinrichtungen installieren zu lassen. Diese Schutzvorrichtungen, werden an den relevanten Stellen wie z.B. Solargenerator und Netzeinspeisestelle installiert. Sollten Sie bereits über einen neueren Wechselrichter verfügen, so hat dieser meistens schon einen eigenen Schutz installiert, welcher in der Lage ist, größeren Schaden zu vermeiden. Weiterhin spielt die fachgerechte Verkabelung einer Solaranlage eine enorm große Rolle. Fehlerhafte Kabel, Kabel mit defekter Isolierung oder falsch verlegte Kabel, können den Schaden zusätzlich erhöhen. Viele Installateure arbeiten nach dem Prinzip der Materialeinsparung bzw. Minimierung des Arbeitsaufwandes. Gerade dadurch entstehen Fehler in der Verkabelung Ihrer Solaranlage, welche großen Schaden anrichten können.


Sollten Sie diese Schutzmaßnahmen ignorieren, kann es vorkommen, dass die Versicherung nicht für auftretende Schäden zahlt. Für viele Betreiber kann das Existenzbedrohend sein. Wenn man die Summe von Schaden durch Einschlag, mit der Summe der Kosten für die Installation der Schutzeinrichtungen vergleicht, fällt letztere deutlich geringer aus. Jeder Betreiber einer Solaranlage sollte sich also mit dem Thema Überspannungsschutz auseinandersetzen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Fehlersuche behilflich. Im Bedarfsfall können wir Ihnen auch ein umfassendes Gutachten erstellen.