Sturm- und Hagelschäden

Bei Sturm- und Hagelschäden an Solaranlagen ist schnelles Handeln gefragt, um Ertragseinbußen zu minimieren.

Doch was ist zu tun, wenn meine Photovoltaikanlage beschädigt wurde?

Als erstes sollten Sie umgehend Ihre Versicherung informieren. Dabei zählt jeder Tag. In der Regel wird Ihre Versicherung uns nun als Gutachter bestellen, damit wir den angerichteten Schaden durch Hagel, Äste oder ähnliches begutachten und protokollieren können. Dazu kommt eine Elektrolumineszenz-Kamera zum Einsatz. Mit dieser speziellen Kamera, können wir die Oberfläche der Solarmodule nach Mikrorissen untersuchen. Anschließend erstellen wir ein Gutachten oder Protokoll, welches bei der Versicherung eingereicht wird. Sollte die Versicherung Ihnen die Kostenübernahme bestätigen, können wir als langjährig zertifizierter Solarinstallateur Ihre Solaranlage reparieren und unabhängig wieder in Betrieb nehmen.

Teile Ihrer Photovoltaikanlage haben fremdes Eigentum beschädigt?

Wenn sich Teile der Solaranlage durch heftigen Sturm lösen sollten, kann hierdurch schnell ein hoher Schaden im mehrstelligen Bereich auftreten. Personenschäden sind hierbei nicht ausgeschlossen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Solaranlage regelmäßig prüfen lassen. Nicht erst nach einem Sturm. Viele Solaranlagen sind nur mangelhaft installiert. Falsch montierte Dachhaken, haben gebrochene Ziegel zur Folge, welche bei einem Sturm, inklusive Modul vom Dach fliegen können. Diese und viele weitere Beispiele können extrem Hohe Kosten verursachen. Darum sollten Sie Ihre Photovoltaikanlage in regelmäßigen Abständen überprüfen lassen.

Sie sind von einem Schaden betroffen, oder möchten Ihre Solaranlage überprüfen lassen? Sprechen Sie uns an.


© Krist Assekuranzmakler GmbH & Co. KG